Abgeschlossene Sanierungsmaßnahmen,

die durch finanzielle Unterstützung bzw. Alleinfinanzierung

sowie handwerkliche Eigenleisungen des Fördervereins

durchgeführt werden konnten

 

Dank der tatkräftigen ehrenamtlichen Hilfe und großzügigen Spendenbereitschaft zahlreicher Bürgerinnen und Bürger konnte der Förderverein der St. Urbanus-Kirche seit seiner Gründung in 2006 zahlreiche dringend notwendige Maßnahmen zur Erhaltung der Kirche und ihrer Innenausstattung durch Mitfinanzierung ermöglichen oder in Eigenleistung durchführen. Das bisher umfassendste Sanierungsprojekt, die Restaurierung der romantischen Walcker-Orgel, hat der Förderverein allein aus eigenen Spendenmitteln finanziert.

 

Es wurden abgeschlossen:
(Erfahren Sie mehr darüber, indem Sie die Links der jeweiligen Schlagworte anklicken!)

  • Restaurierung des hölzernen Antependiums und des Altarvorbaus, Säuberung und Sicherung des Altarretabels, umfassende Dokumentation in Wort und Bild
    (hälftige Mitfinanzierung)

  • Sanierung der Langhausfenster samt Holzrahmen
    (hälftige Mitfinanzierung)

  • Anfertigung eines Laufstegs über den Langhausgewölben zu sicheren Kontrolle bzw. Reparaturen von Dach und Mauerwerk
    (Eigenleistung)
  • wiederholte Sanierungsarbeiten an den Grünsandsteinmauern des alten Kirchhofs
    (Eigenleistung)

  • Komplette digitale Vermessung der Kirche mit modernster Laser-Technik, Erstellung eines verformungsgerechten Aufmaßes und einer dreidimensionalen CAD-Präsentation
    (unentgeltliches Ausbildungsprojekt des Bördekollegs, Spesenfinanzierung durch den Verein)

  • Umfangreiche Sanierungs- und Rekonstruktionsmaßnahmen an der wertvollen romantischen Walcker-Orgel von 1889.
    (Die Gesamtkosten von über 37.000 Euro wurden hierbei vom Verein ausschließlich durch Spendengelder finanziert. Umfangreiche ehrenamtliche Leistungen von Mitgliedern, Bürgern der Kirchengemeinde und ortsansässigen Betrieben)

  • Wiederherstellung der Begehbarkeit der Chorempore durch Sanierung eines tragenden Holzpfeilers
    (Hälftige Mitfinanzierung)

  • Begleitung des Forschungsprojektes der LWL-Denkmalpflege zur Erfassung, Kartierung und Untersuchung der figürlichen Wandmalereien aus dem 13. Jh. Eine wichtige Basisdokumentation der ältesten originalen Wandmalereien in Südwestfalen für künftige Innenraum-Restaurierungen
    (Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Übernahme der Gerüstkosten durch den LWL bzw. eines geringen Restbetrages hälftig durch den Verein)

  • Kontinuierliche Feuchtemessungen im Kirchenraum und deren Dokumentation, Entwicklung eines Klimamanagements
    (Eigenleistung)

  • Aufgrabung, Prüfung mittels Kamera, Durchspülen und Kartieren der Drainageleitungen um das Kirchengebäude
    (Hälftige Mitfinanzierung und Eigenleistung)

  • Umfangreiche Säuberung des Dachstuhls und der Kirchengewölbe
    (Eigenleistung und hälftige Mitfinanzierung)

  • Neuer Schutzanstrich der Westfassade des Kirchturms
    (hälftige Mitfinanzierung)

  • Erneuerung der Leitungen zur Regenwasser-Entwässerung, Neuanschluss an den öffentlichen Kanal und Überprüfung der Bestandsleitungen
    (Hälftige Mitfinanzierung und Eigenleistung)

  • Statik-Gutachten zur Sanierung des Dachstuhls und der Nordfläche des Kirchen-dachs 
    (hälftige Mitfinanzierung)

 

Wir freuen uns, wenn Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen möchten:

  • durch den Eintritt in unseren Förderverein

  • durch einmalige Spenden, das Widmen von Geburtags-Geldgeschenken, Zuwendungen in einem Trauerfall, die symbolische Übernahme von Orgelpfeifen-Patenschaften oder Dach-Patenschaften

  • oder durch die ehrenamtliche Unterstützung mit Ihrem Wissen, Ihrer organisatorischen Mithilfe oder tatkräftigen praktischen Unterstützung.

 

Bei den Downloads finden Sie unsere Satzung, einen Aufnahmeantrag und auch den Antag für Patenschaften. Unsere Bankverbindung für Spenden finden sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an uns, wir antworten Ihnen gerne.

 

Förderverein der St. Urbanuskirche Weslarn [-cartcount]