Maßnahmen des Fördervereins zum Erhalt und zu Sanierung kunst- historisch wertvoller Bausubstanz und Kirchenausstattung:

 

Dank der tatkräftigen Hilfe und großzügigen Spendenbereitschaft zahlreicher Bürgerinnen und Bürger konnte der Förderverein der

St. Urbanuskirche seit seiner Gründung in 2006 schon einige dringend notwendige Maßnahmen zur Erhaltung der Kirche mitfinanzieren.

 

Erfahren Sie mehr darüber, indem Sie die Projekte in der linken Spalte anklicken!

 

Die letzten Projekte waren zum einen die 2012 abgeschlossene umfassende Restaurierung und Rekonstruktion der 113 Jahre alten romanti-
schen Walcker-Orgel. Die Kosten hierfür wurden allein durch Spenden an den Förderverein getragen, der gerade bei diesem Projekt durch
besonders großes finanzielles und ehrenamt-

liches Engagement von Mitbürgern unterstützt wurde.

 

Die zweite größere Maßnahme fand im Februar 2014 statt, als die Gewölbe im Dachraum und der Dachstuhl aufwändig von Schutt und Dreck befreit wurden, um die Bausubstanz beurteilen und Schäden erkennen zu können. Hier betei-
ligte sich der Förderverein zur Hälfte an den Kosten.

 

2015/16 fanden aufwändige Grabungen im Außenbereich der Kirche statt, die Drainage wurde teilweise freigelegt und die Rohre durch ein Spezialunternehmen mit Hilfe einer Filmkamera komplett von innen untersucht und die Befunde genau kartiert. Auch hier stehen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an.

 

Für 2017 ist die Erneuerung des Anstrichs des Kirchenturms vorgesehen. Die sog. Opferschicht über dem Schlämm-Putz weist wetterbedingt vor allem an der Westfront Schäden auf und muss erneuert werden, bevor die eigentliche Putzschicht angegriffen wird und Wasser ins Mauerwerk eindringt. Auch bei dieser Maßnahme wird der Förderverein zur Hälfte die Kosten übernehmen.


In den kommenden Jahren stehen größere Reparaturen an Dachstuhl und Dachhaut an, die umfangreichen Planungen sind angelaufen und werden einige Zeit in Anspruch nehmen.


Wir freuen uns, wenn Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen möchten:

  • durch den Eintritt in unseren Förderverein

  • durch einmalige Spenden, das Widmen von Geburtags-Geldgeschenken, die symbolische Übernahme von Orgelpfeifen-Patenschaften

  • oder durch die ehrenamtliche Unter-
    stützung mit Ihrem Wissen, Ihrer organisatorischen Mithilfe oder tatkräftigen praktischen Unterstützung.


Bei den Downloads finden Sie unsere Satzung, einen Aufnahmeantrag und auch den Antag für Patenschaften. Bei Fragen wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an uns, wir antworten Ihnen gerne.

Figürliche Malerei in der Sakristei, um 1170/80