Grundriss von St. Urbanus und Schnitte durch verschiedene Ebenen des Kirchengebäudes

Die hier gezeigten Zeichnungen entstanden im Rahmen eines technologischen Praktikums des Börde-Berufskollegs Kreis Soest:


Auszubildende im Bildungsgang "Denkmaltechnischer Assistent" mit dem Schwerpunkt Dokumentation und Erfassung haben 2009 unter Anleitung ihres Dozenten Dipl.-Ing. Achim Zickwolf eine tachymetrische Gebäudeaufnahme von St. Urbanus durchgeführt.


Hierbei wurden mithilfe eines speziellen Computerprogramms (CAD) aus einer Punktwolke von tausenden von Messpunkten Grundrisse und Querschnitte in verschiedenen Höhen der Kirche entwickelt. Außerdem wurden Aufsichten des Gebäudes erstellt und der Verlauf der wesentlichen Risse in Decke und Wänden des Kirchenschiffs dargestellt. Ebenso wurde das Gespärre des über 500 Jahre alten Dachstuhls in verschiedenen Ebenen aufgenommen.


Die Evangelische Kirchengemeinde und der Förderverein von St. Urbanus danken Herrn Zickwolf herzlich für seinen besonders engagierten und sehr zeitaufwändigen Einsatz, durch den uns und den folgenden Generationen nicht nur eine hervorragende Dokumentation sondern auch eine wichtige Basis für kommenden Restaurierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen.